Führungen durchs Biotop

Bis zu 50 verschiedene Gemüsekulturen und 150 Sorten wachsen auf rund 2 ha im Freiland Acker und in den 3 ungeheizten Gewächshäusern des Biotops. Und das am Rande der Alpen in einem Gebiet, wo Gemüseanbau – zumindest für den Markt – nicht mehr attraktiv ist. 

Dennoch lohnt sich der Anbau für uns. Denn das Biotop Oberland ist nach dem Prinzip der solidarischen, oder gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft aufgebaut. Wir bauen für eine feste Gemeinschaft von Abnehmern – unsere Mitglieder – an.  Diese finanzieren die Gesamtkosten der Gärtnerei in Form eines Monatsbeitrags. Dafür wird die gesamte Ernte das ganze Jahr über wöchentlich unter den Mitgliedern aufgeteilt. Wir müssen das Gemüse nicht für Dumpingpreise am Markt verkaufen und haben keine Überschüsse. Wir können wieder mehr Wert auf Geschmack und Vielfalt legen und teilen uns das Risiko eines Ernteausfalls.

Neben dem ökologischen Gemüseanbau legen wir besonders Wert auf die Förderung der Arten- und Nützlingsvielfalt auf unserer Fläche, den Erhalt und Aufbau der Bodenfruchtbarkeit und kümmern uns um den Aufbau der Humusschicht.

Wie das alles genau aussieht und funktioniert kann am besten aus der Nähe betrachtet werden. Deswegen laden wir Interessierte herzlich zu einer unserer spannenden  Gärtnereiführungen ein:

  • 05.06.2019 – 17 Uhr
  • 20.07.2019 – 10 Uhr
  • 31.07.2019 – 17 Uhr
  • 28.08.2019 – 10 Uhr (Führung speziell für Kinder)

Für Mitglieder des Biotops st die Führung kostenlos,  für Interessenten verlangen wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 10,- Euro. Anmeldungen bitte an info@biotop-oberland.de .