Steine sammeln macht Spaß :)

Ostereier, Steine und jede Menge fleissige Helfer. Heute haben wir tatkräftige Unterstützung auf dem Acker bekommen. Danke an die Kinder vom Kindergarten Arche Noah und an die Maria für’s organisieren!

Wir waren ganz fleissig, haben die grössten Steine aus den Äckern rausgesammelt, dabei noch ein paar Ostereier gefunden, die Gewächshäuser angeschaut und die Kartoffellegemaschine bewundert.

Hier gibt es ein paar Eindrücke:

 

Gemüse mit Charakter

Sorten-sind-Kulturgut_Logo_RGB_RRZ_kleinDieses Motto der Bingenheimer Saatgut AG ist auch uns ein Anliegen, weshalb wir beim Biotop-eigenen Anbau in der kommenden Saison erstmals vollständig auf samenfeste Sorten setzen.

Möglich wird uns das dadurch, dass wir als Solidarische Landwirtschaft unser Gemüse nicht vermarkten und somit auch keinerlei Vermarktungsnormen erfüllen müssen.

Uns ist es egal ob die Gurke krumm, die Karotte zweibeinig oder die Zucchini etwas größer ist. Hauptsache die Innenqualität passt. Und da sind samenfeste Sorten ihren Hybrid-Verwandten oft – insbesondere in puncto Geschmack und wertvollen Inhaltstoffen – weit voraus.

Ein kurzes Erklärvideo zum Thema: Samenfeste Sorten vs. Hybridsorten – was ist der Unterschied?

 

Die Genossenschaft steht

Jetzt ist’s amtlich: Ab Januar 2016 werden wir offiziell als Genossenschaft fungieren.

Damit ist ein wichtiger Schritt geschafft, der uns in den letzten Monaten einiges an Zeit und Energie gekostet hat. Umso mehr freuen wir uns darauf, im kommenden Jahr endlich richtig loslegen zu können und uns voll dem weiteren Aufbau des Biotops zu widmen.

Vorweihnachtlicher Infoabend

Wann:  Mi. 16.12.15, 19 Uhr.
Wo:       Gasthaus Bad Tölz, Gewölbekeller (Bahnhofstraße 2)

Im Zuge der Genossenschaftsgründung veranstalten wir einen weiteren Info- und Austauschabend. Bei dieser Gelegenheit wird das Team vom Biotop das Projekt noch einmal allen Interessierten vorstellen und Fragen zum Genossenschaftsbeitritt beantworten.

Außerdem möchten wir den Abend nutzen, uns mit unseren Mitgliedern, welche uns schon seit der Testphase begleiten, auszutauschen, Wünsche und Kritik anzunehmen und gemeinsam Ideen zu spinnen, wie das zukünftige Biotop aussehen kann.

Der Abend ist für alle offen, es sind also auch Neuinteressenten, die bisher noch nicht im Biotop dabei waren, herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Gemeinsame Kartoffelernte

Nach längerem nun mal wieder ein kleiner Blogeintrag zu unserer Kartoffelernte am vergangenen Samstag.

Zusammen mit vielen Helfern konnten wir gut eine halbe Tonne verschiedener Kartoffelsorten ernten, darunter nicht nur gelbe, sondern auch rote Kartoffeln. Der Winter kann also kommen 🙂

Spaß hat’s gemacht und wir freuen uns auf viele weitere Mitgärtnertage im nächsten Jahr!

 

Das BioTop wird eine Genossenschaft!

In der letzten Zeit war es etwas ruhig auf unserem Blog. Das Team vom BioTop hat sich mittlerweile eingespielt und die Auslieferungen der Ernteanteile laufen sehr gut. Wir haben weiterhin viele positive Rückmeldungen bekommen und sind begeistert, dass so viele Leute an dem Projekt teilnehmen und sich engagieren.

Damit die Idee des BioTops auch rechtlich einen soliden Rahmen bekommt, haben wir uns für die Rechtsform der Genossenschaft entschieden, an deren Umsetzung wir gerade arbeiten. Denn diese entspricht unserer Idee der demokratischen Mitbestimmung und schafft eine stabile wirtschaftliche Basis.

Im Folgenden ein kleiner Überblick darüber, was das für Mitglieder des BioTops und somit der Genossenschaft bedeuten wird:

  • Jedes Mitglied zeichnet mindestens einen Genossenschaftsanteil, der voraussichtlich 150€ beträgt. Dieser bildet das Grundkapital des BioTops, mit welchem auch Investitionen (Gewächshäuser, Maschinen, Werkzeuge u.ä.) getätigt werden können. Der Genossenschaftsanteil wird jedem nach dem Austritt aus der Genossenschaft wieder zurückerstattet.
  • Einmal jährlich findet eine Generalversammlung statt, an der jedes Mitglied teilnehmen kann. Hier gibt es Auskünfte über den Stand der Genossenschaft, die Entwicklungen im letzten Jahr, sowie Pläne für das kommende Jahr. Jedes Mitglied hat eine Stimme in der Generalversammlung und kann so bei wichtigen Entscheidungen mitbestimmen. Über andere Dinge (z.B.: was wird angebaut) wird regelmäßig per Umfrage abgestimmt.

Durch Gespräche mit einigen Mitgliedern und die Ergebnisse der Umfrage von letzter Woche hat sich herausgestellt, dass es einige unter uns gibt, die die Idee des BioTops gerne unterstützen wollen, aber mit dem wöchentlichen Ernteanteil aus verschiedensten Gründen nichts anfangen können.

So haben manche z.B. selber einen großen Gemüsegarten um sich zu versorgen. Andere sind beruflich so eingespannt, dass sie kaum Zeit haben, den Ernteanteil abzuholen und zu verkochen usw. Allen liegt aber am Herzen, den Aufbau des BioTops und somit den Aufbau eines alternativen, zukunftsfähigen Landwirtschafts- und Wirtschaftsmodells zu unterstützen.

Aus diesem Grund wird es zwei Arten der Mitgliedschaft geben:

  • Das Genossenschaftsmitglied bezieht einen oder mehrere wöchentliche Ernteanteile. Mit den bereits bekannten monatlichen Beiträgen (zusätzlich zu dem einmaligen Genossenschaftsanteil) wird die Solidarische Landwirtschaft unterstützt.
  • Das Genossenschaftsmitglied bezieht keinen wöchentlichen Ernteanteil, kann aber alle anderen zukünftigen Leistungen des BioTops nutzen. Das sollen z.B. sein: vergünstigte Teilnahme am Bildungsangebot (Workshops, Seminare, Vorträge, Kochkurse…), besondere Konditionen auf Gemüse aus dem Hofladen, sowie beim Einkauf bei befreundeten Partnerbetrieben in der Region und ähnliches. Hierfür ist nur der einmalige Genossenschaftsanteil bei Eintritt in die Genossenschaft zu leisten.

Die Übergangsphase

Das Prozedere der Genossenschaftsgründung benötigt allerdings Zeit. Bis der zuständige Prüfungsverband uns anerkannt hat und wir im Genossenschaftsregister eingetragen sind, werden noch ein paar Wochen vergehen.

Um einen nahtlosen Übergang für die derzeitigen Mitglieder zu gewährleisten, führen wir ab dem 01.07.2015 eine Übergangsphase ein, die bis zur Eintragung der Genossenschaft läuft. Die Details zur Übergangsphase haben unsere Mitglieder per E-Mail erhalten. Die Mitglieder der Testphase erhalten weiterhin Ihren wöchentlichen Ernteanteil. In dieser Phase kann die Mitgliedschaft jederzeit gekündigt werden. Wir haben bereits viele Rückmeldungen bekommen und die meisten Mitglieder begleiten uns weiter in die Übergangsphase.

Interessenten, die im BioTop Mitglied werden wollen, können sich auf
www.biotop-oberland.de/mitmachen
registrieren. Sie kommen auf eine Warteliste und werden kontaktiert, sobald wir wieder neue Mitglieder aufnehmen. Dies wird voraussichtlich nach der Genossenschaftsgründung der Fall sein.

Was ändert sich noch?

Jokersystem: Mit dem Ende der Testphase werden wir ein Jokersystem einführen. Das bedeutet, dass jedes Mitglied bis zu 4 mal im Jahr eine Kiste abbestellen kann (davon maximal 2 im Monat August), die dann auch nicht berechnet werden.

Interner Mitgliederbereich auf unserer Webseite: Wir arbeiten intensiv daran, ein „BioTop-Forum“ in unsere Webseite zu integrieren. Diese wichtige Neuerung ermöglicht Euch dann, direkt mit den anderen BioTop-Mitgliedern in Kontakt zu treten.

Außerdem werden wir hier Mitgärtnergruppen und Arbeitskreise (Bienen, Honig, Einkochen u.v.m) organisieren. Diese sollen sich dann auch über den Mitgliederbreich online austauschen können. Uns schwebt auch eine Art Tauschforum vor, um den Austausch von Gemüse und anderen Dingen anzuregen.

Unser langfristiges Ziel

Es wird immer klarer, dass das BioTop erst dann 100% nach seinen Prinzipien wirtschaften kann, wenn es eine eigene Gärtnerei betreibt. Deswegen ist das langfristige Ziel des BioTops die freundliche Übernahme einer Gärtnerei durch Kauf oder Pacht.

Unsere Grundprinzipien des Bio-Anbaus haben wir nun auch einmal schriftlich festgehalten:

  • ausschließlicher Anbau samenfester Sorten (keine Hybridsorten).
  • möglichst abwechslungsreicher Ernteanteil. Daraus folgt: maximale Vielfalt der Gemüsesorten, sowie Einmachen/Einkochen und intensivierte Lagerhaltung für die Wintermonate.
  • Förderung der Artenvielfalt auf den Anbauflächen, z.B. durch Blühstreifen und Wildsträucherhecken.
  • eigene Saatgutgewinnung und Vermehrung.
  • Verwendung torffreier Substrate.
  • faire Entlohnung aller Arbeitskräfte.
  • Unabhängigkeit von Konzernstrukturen, sowie staatlichen Förderungen und Subventionen.

Wir sind keine weitere Bio-Lieferkiste, sondern möchten eine echt nachhaltige und biologische Versorgungsstruktur ohne lange Transportwege und Verpackungsmüll aufbauen. Das BioTop ist kein Projekt, das in ein paar Wochen oder Monaten vollendet sein wird, sondern eine Idee, die über Jahre wachsen und gedeihen wird.

Mit eurem Beitrag kauft ihr nicht nur eine Gemüsekiste, sondern finanziert den Aufbau einer alternativen, verantwortungsvollen Landwirtschaft.

Das schaffen wir nicht alleine, sondern nur mit der Unterstützung vieler Menschen – wir freuen uns über jeden, der von Anfang an dabei sein wird!

 

Der erste BioTop Mitgärtnertag

Na wer gärtnert denn da? Schön (und vor allem heiß) wars bei unserem ersten Mitgärtnertag in der Gärtnerei heute. Am ersten richtigen Sommertag haben wir unsere Rote Beete und Zwiebeln gejätet und außerdem noch jede Menge Kartoffeln gepflanzt. Vielen Dank an alle fleissigen Helfer, wir freuen uns aufs nächste Mal 🙂

 

Das BioTop auf den Tölzer Rosentagen

Über das Pfingstwochenende waren wir auf den Tölzer Rosentagen mit einem Stand vertreten. Das Wetter war zwar etwas durchwachsen, wir haben es uns aber trotzdem mit Tee und selbstgemachten Leckereien gemütlich gemacht. Wir haben die familiäre Atmosphäre genossen, wozu einige unserer Mitglieder natürlich auch beigetragen haben.

Unser Projekt ist auch hier auf viel Interesse gestoßen und wir haben durchweg positives und motivierendes Feedback bekommen. Wir hatten super Gespräche und konnten die Idee der Solidarischen Landwirtschaft auch überregional weiter verbreiten. Vielleicht konnten wir auch den Ein oder Anderen anregen, in seiner Region selbst aktiv zu werden. Die Gespräche haben uns wieder gezeigt, dass es höchste Zeit für so ein Projekt. Die Gesellschaft, egal welches Alter, egal ob ländlicher oder urbaner Lebensraum, wünscht sich einen Wandel in ihrer Versorgung und ist bereit und offen für neue Ansätze. Wir hoffen, dass viele mit uns den ersten Schritt gehen, ein Zeichen gegen überflüssigen Konsum setzen und dabei wieder den gesunden Menschenverstand in den Vordergrund stellen.

Der Bayerische Rundfunk hat für die Sendung „Abendschau“ auch einen kleinen Beitrag vom BioTop auf den Rosentagen ausgestrahlt. Hier könnt Ihr den Bericht online ansehen:
http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/bad-toelz-rosentage-100.html

Hier findet Ihr ein paar Bilder:

Wir haben uns gefreut und hoffen viele von euch bald wieder zu sehen!

 

Der erste BioTop Mitgärtnertag!

Am Mittwoch den 03. Juni können unsere Mitglieder das erste Mal in der Gärtnerei mit anpacken. Es müssen z.B. die eigens fürs BioTop angebauten Zwiebeln gejätet werden und evtl. noch Kartoffeln gepflanzt werden. Das Wetter wird darüber entscheiden, ob wir im Freiland oder in den Gewächshäusern gärtnern.

Damit wir das Ganze etwas besser planen können, bitten wir um eine kurze Anmeldung an info@biotop-oberland.de. Bitte unbedingt festes Schuhwerk tragen und Klamotten die dreckig werden dürfen, sowie eine kleine Brotzeit mitnehmen.

Start ist um 10:00 Uhr und es geht bis ca. 14.00 Uhr.
Wo? – Gärtnerei Holzmann, Letten 1, 83670 Bad Heilbrunn

Wir freuen uns auf Euch!

Danke für das schöne Fest

Das Wetter war uns hold – und wir konnten unser erstes Gärtnereifest letzten Samstag mit Sonnenschein genießen. Es sind zahlreiche Mitglieder und Interessierte gekommen und wir hatten einen schönen Nachmittag mit vielen spannenden Gesprächen. Sebastian gab einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge im BioTop. Michi Holzmann, der Gärtnereiinhaber, führte alle Neugierigen über die Felder und durch die Gewächshäuser. Diejenigen, die dabei waren, wissen jetzt auch, wieso im Tomatenhaus ein Hummelvolk hängt und wie Schlupfwespen gegen Blattläuse helfen.

Vielen Dank auch an alle Essens- und Getränke Spender – lecker war’s!

Wir freuen uns auf das nächste Fest mit euch.

Hier findet Ihr ein paar Eindrücke:

Erstes BioTop Gärtnereifest

Damit wir uns alle mal kennen lernen können, möchten wir am Samstag, den 16.05.2015, ein kleines Hoffest in der Gärtnerei Holzmann für die Mitglieder, Freunde und Interessierten des BioTops veranstalten. Es soll ein entspannter Tag werden, an dem Ihr die Möglichkeit habt, Eure Gärtnerei anzuschauen und gemütlich zusammen zu sitzen. Weil’s bei Regen doch sehr ungemütlich ist, wird das Ganze nur bei schönem Wetter stattfinden. Falls wir absagen müssen, teilen wir Euch das einen Tag vorher über unsere Website mit.

Update von Freitag, 15.05.2015:
Auch wenn das Wetter heute nicht so gemütlich aussieht, morgen wird es schön und das Fest findet auf jeden Fall statt.

Beginn ist um 14:00 Uhr. Ab ca. 15:00 Uhr gibt Euch Michael Holzmann eine Führung durch die Gärtnerei, damit Ihr sehen könnt, wo Euer Gemüse herkommt und wie es angebaut wird. Danach können wir uns noch gemütlich Zusammensetzen und ausgiebig austauschen. Dafür haben wir eine kleine Hütte mit Sitzmöglichkeiten vor Ort hergerichtet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn der Ein oder Andere selbstgemachte Snacks, Salate, Kuchen oder etwas zu Trinken zu dem Fest beitragen möchte. Ihr könnt z.B. gleich was aus Eurem BioTop Ernteanteil zaubern. Wir haben auch eine Grillstelle, die gerne angeheizt werden kann. Falls Ihr was machen wollt, schreibt uns am besten eine E-Mai an info@biotop-oberland.de .

Wann? – 16.05.2015, 14:00 – ca. 19:00 Uhr
Wo? – Gärtnerei Holzmann, Letten 1, 83670 Bad Heilbrunn

Da das Gelände recht weitläufig ist, haltet Ausschau nach den Schildern vom BioTop, dann findet Ihr den richtigen Weg.

Das Team vom BioTop freut sich auf einen gemütlichen Tag mit Euch!

Anmeldeschluss für Testphase

In den letzten Wochen haben sich 100 Interessenten online bei uns registriert. Davon haben wir bisher ca. 60 Personen als Mitglieder für die Testphase des BioTops aufgenommen. Die anderen waren leider noch nicht in der Nähe einer Verteilstation, werden aber kontaktiert, sobald es neue Stationen gibt.

Das ist ein super Start für das BioTop und übertrifft alle unsere Erwartungen! Vielen Dank für das Vertauen und die vielen positiven Rückmeldungen. Wir sind motiviert und freuen uns, mit Euch das BioTop zu realisieren.
Da wir aber erst am Anfang stehen und langsam starten wollen, ist der Anmeldeschluss für die Testphase am Freitag, den 08.05.2015. Bis dahin können wir noch Mitglieder aufnehmen.

Hier gehts zur unverbindlichen Anmeldung: www.biotop-oberland.de/mitmachen .

Interessenten können sich auch danach noch online registrieren.  Sie kommen auf eine Warteliste und werden kontaktiert, sobald es Details für die neuen Mitgliedschaften ab dem 01.07.2015 gibt.